Home | english | Impressum | Sitemap | KIT
InsideScience entdecken
Facebook-Button Youtube-Button Vimeo-Button

Für alle Fragen rund um
InsideScience
steht die Koordinationsstelle
gerne zur Verfügung:

AnsprechpartnerInnen

Prof. Dr. Caroline Y. Robertson-von Trotha
Wissenschaftliche Leitung
Jesús Muñoz Morcillo
Projektkoordination
Anna Moosmüller
Redaktion
Dr. Klaus Rümmele
Koordination der Filmproduktion und Verbreitung

Internationale Konferenz „Journées Hubert Curien“ der Université de Lorraine in Nancy

Die Konferenz Anfang September 2012 widmete sich ausführlich dem Thema der Öffentlichen Wissenschaftskommunikation.
Konferenz an der Universtité de Lorraine in Nancy

Die Konferenz zu Wissenschaft und Kommunikation, an der 600 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus mehr als 60 Ländern teilnahmen, beleuchtete zahlreiche Aspekte, die den Austausch zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit entscheiden. Besonders im Fokus stand dabei die spezielle Kommunikation, die an Forschungszentren oder Universitäten betrieben werden muss, um einen Austausch mit der Öffentlichkeit zu erreichen.


InsideScience präsentierte in diesem Zusammenhang das Paper ‘The Public and New Media: The InsideScience Project’. Mitwirkende des Papers waren Thorsten Greiner, Jesús Muñoz Morcillo, Prof. Dr. Caroline Y. Robertson von Trotha und Dr. Klaus Rümmele. Es werden darin die bisherigen Arbeitsergebnisse dargestellt und Ziele definiert. Zum einen wird die Videoproduktion beschrieben und wie diese durch Disseminationsstrategien auf YouTube, Facebook, Vimeo usw. verbreitet wird. Auch der Wissensraum, der wissenschaftliche Videobeiträge interaktiv vernetzt, wird dargestellt. Einen Schwerpunkt der Arbeit von InsideScience bildet die Evaluation, welche mit Hilfe der Benchmark-Studie durchgeführt wird. Die Benchmark-Studie vergleicht die Virilität des YouTube Channels von InsidScience mit anderen Einrichtungen, die wissenschaftliche Videos präsentieren. Am 9. 5. 2012 zeigte sich, dass die InsideScience Videos mit 183 Klicks pro Monat im Vergleich zu anderen universitären Kanälen am besten abschnitten. Insgesamt behandelt das Paper das Thema der Dissemination ausführlicher als das in Düsseldorf veröffentlichte Paper. Z. B. werden weitere Medienpartner erwähnt, die Auswirkung der Schülervideos auf die Virilität wird dokumentiert und die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaftlern und Kommunikatoren wird anhand von Beispielen anschaulicher gemacht. Diese Ergebnisse liefern wichtige Hinweise, die helfen, die Arbeit von InsideScience zu optimieren.


Einen persönlichen Rückblick auf die Konferenz finden sie in unserem Weblog: Wissenschaftsdiskurse in den Neuen Medien, verfasst von Dr. Klaus Rümmele. Dr. Rümmele hat auch in einem Radiointerview über die InsideScience Videoproduktion berichtet.


Das Paper zur Konferenz finden sie hier


Einen Bericht über die Präsentation von InsideScience ist hier zu finden.